logo

Lizenz Rückenschullehrer/in KddR (ZPP-zertifiziert)


Dieser Kurs verfügt über freie Plätze.

Kursnummer: 02Lei19L
Termin: 04.02. - 09.02.2019
Gebühr: 490 € (420 € für Mitglieder)
Veranstaltungsort: Leipzig
Kurs jetzt buchen

Ablauf

  • Die Einladung inklusive Zeitplan und weiteren Informationen erhalten Sie ca. drei Wochen vor Kursbeginn per Post.
  • Der Kurs umfasst 60 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten.

Unser Kurs

Die praxisbetonte Fortbildung vermittelt Grundlagen zur Rückenschule, zum Rückenschmerz als bio-psycho-soziales Problem sowie Informationen zu Aufbau, Organisation und Finanzierung einer Rückenschule sowie zur Qualitätssicherung. Dabei werden unter anderem Körperwahrnehmung, Krankheitsbilder des Rückens, Schulung von Haltung und Bewegung, Stressmanagement und Entspannung, Coping-Strategien und Life-Time-Sportarten thematisiert.
Das Präventionsangebot Neue Rückenschule trägt zu einer längerfristigen Rückengesundheit bei und leitet zu regelmäßiger körperlicher Aktivität, dem Abbau von psychischen Überbelastungen sowie einer veränderten Einstellung zu Rückenschmerzen an.
Die Fortbildung entspricht den Zielen, Inhalten und dem Curriculum der Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR).

Nach Absolvieren dieser Fortbildung, die nach § 20 Abs. 1 SGB V anerkannt und durch uns bei der ZPP zertifiziert ist, sind Sie in der Lage, ein entsprechendes Angebot selbstständig aufzubauen.
Sie erhalten bei nachgewiesener beruflicher Qualifkation (siehe Zulassungsvoraussetzungen) eine Lizenz mit der sogenannten "Einweisung in das Konzept der Neuen Rückenschule (KddR)".
Die erworbene Lizenz „Rückenschullehrer/in“ ist drei Jahre gültig und kann durch Absolvieren eines anerkannten Refresherkurses um drei Jahre verlängert werden.

Allgemeines

Unsere Fortbildung basiert auf den Erkenntnissen der Neuen Rückenschule, die aus der Zusammenarbeit der „Konföderation der deutschen Rückenschulen“ (KddR) entstand. Die KddR setzte sich als Ziel, die Ausbildung Rückenschullehrer/in der Neuen Rückenschule zu vereinheitlichen und ein modernisiertes und optimiertes Konzept für die Rückenschule zu erarbeiten. Als Folge brachte sie 2006 eine wissenschaftlich aktualisierte und gemeinschaftlich erarbeitete Ausbildungsrichtlinie auf den Weg, die mittlerweile für die gesetzlichen Krankenkassen als Maßstab für förderfähige Präventionsangebote im Rückenschulsektor gemäß §§ 20, 20a SGB V gilt.
Die so entstandenen, einheitlichen Fortbildungen, deren ganzheitlicher Ansatz aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse für die Prävention berücksichtigt, garantieren bundesweit die fachkompetente Betreuung der Teilnehmer und steigern die Chancen der finanziellen Unterstützung durch die Krankenkassen.
Belegt wurde die Wirksamkeit der Neuen Rückenschule durch eine vom Forum Gesunder Rücken initiierte und im Jahr 2010 begonnene Studie. Sie zeigte, dass Interventionen im Rahmen der Neuen Rückenschule nachweisbare Veränderungen in den untersuchten biologischen und psychosozialen Parametern bewirken. Die detaillierten Ergebnisse wurden in wissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert.

Kursinhalte

  • Einweisung in das Konzept: Die Neue Rückenschule
  • Planung, Durchführung und Qualitätssicherung eines Rückenschulprogramms
  • Aufbau, Organisation und Finanzierung einer Rückenschule
  • Allgemeine Grundlagen zum Rückenschmerz als bio-psycho-soziales Problem
  • Körperwahrnehmung und Körpererfahrung
  • Training der motorischen Grundeigenschaften
  • Entspannungs- und Stressmanagement
  • Kleine Spiele / Spielformen und Parcours
  • Haltungs- und Bewegungsschulung
  • Wissensvermittlung - Informationen
  • Strategien zur Schmerzbewältigung
  • Verhältnisprävention
  • Vorstellung von Life-Time-Sportarten
  • Gruppen- und Einzelgespräche
  • Evaluation
  • Prüfung

Zielgruppe/Zulassungsvoraussetzungen

  • Physiotherapeut/in
  • Sportwissenschaftler/in (Staatsexamen, Magister, Diplom, Bachelor)
  • Dipl.-Sportlehrer/in
  • Sport- und Gymnastiklehrer/-in (staatl. anerkannt)
  • Ergotherapeut/-in
  • Ärzte (Sportmediziner, Orthopäden, Fachärzte für physikalische und rehabilitative Medizin)
  • Masseure mit Ausbildung nach 1994

Ausnahmefälle: Wenn Sie Schüler/in oder Student/in sind und sich im letzten Teil der Ausbildung bzw. des Studiums (in der Regel letztes Studienjahr) zu einem der oben aufgeführten Berufe und Abschlüsse befinden, können Sie ebenfalls gerne am Kurs teilnehmen. Sie erhalten zunächst eine Teilnahmebestätigung, die wir aber nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bzw. des Studiengangs in eine Rückenschullizenz umwandeln.
Weiterhin können nach vorheriger Absprache Bewegungsfachleute oder Personen mit anderem Berufsabschluss teilnehmen. Diese Teilnehmer können jedoch nicht Rückenschullehrer/in im Sinne der KddR-Richtlinien werden. Sie erhalten am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung.

Prüfung

Der Kurs schließt mit einer schriftlichen Prüfung (ausgearbeiteter Stundenverlaufsplan) sowie einer praktischen Prüfung (Lehrdemonstration) ab, die durch ein strukturelles Feedback gleichzeitig der Verbesserung der pädagogischen Kompetenzen aller Teilnehmer dient.

Gültigkeit

Die Lizenz verliert nach drei Jahren ihre Gültigkeit, wenn zwischenzeitlich keine von uns, bzw. der KddR anerkannte Fortbildungsveranstaltung (Refresher) besucht wurde. Die Refresher müssen den Qualitätskriterien der KddR entsprechen und einen engen thematischen Bezug zur Rückenschule haben. Alle Kurse des Forum Gesunder Rücken sind als Refresher anerkannt!

Die Verlängerung Ihrer Rückenschullehrer-Lizenz können Sie bei uns beantragen. Sie ist kostenlos, auch für alle, die ihren Kurs nicht beim Forum Gesunder Rücken absolviert haben.

Anerkennung und ZPP

Diese Fortbildung ist nach § 20 Abs. 1 SGB V anerkannt.
Die Lizenzen der Fortbildung zum Rückenschullehrer enthalten den Hinweis auf die „Einweisung in das Konzept: Die Neue Rückenschule“. Dies ist die Voraussetzung zur vereinfachten Anmeldung eines Präventionskurses bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP).