logo

Osteoporose - Ausbildung zur Leitung des Funktionstrainings


Dieser Kurs verfügt über freie Plätze.

Kursnummer: 03Lei20Fos
Termin: 28.03. - 29.03.2020
Gebühr: 260 € (230 € für Mitglieder)
Veranstaltungsort: Leipzig
Kurs jetzt buchen

Ablauf

•    Die Einladung inklusive Zeitplan und weiteren Informationen erhalten Sie ca. drei Wochen vor Kursbeginn per Post.
•    Der Kurs umfasst 20 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Unser Kurs

In diesem Lehrgang lernen die Teilnehmer die Säulen des Funktionstrainings bei Osteoporose in Theorie und Praxis kennen. Schwerpunkte dabei bestehen in der Organisation und Durchführung des Funktionstrainings innerhalb Osteoporose-Selbsthilfegruppen nach §43 SGB V (entsprechend der Rahmenvereinbarung über das Funktionstraining vom 1. Januar 2011).
Neben der Vermittlung von medizinischen Grundlagen und Selbsthilfemaßnahmen bei Schmerzen sowie Grundlagen der Ernährung werden die selbstständig durchführbaren Übungs- und Trainingsformen bei Osteoporose vermittelt. Der Aufbau von Selbststeuerungskompetenzen für die Durchführung eigenständiger gesundheitssportlicher Aktivitäten (Gymnastik, Ausdauersport) steht dabei im Mittelpunkt des Kurses. Ein Schwerpunkt des Kurses ist die Sturzprävention und Sturzprophylaxe (Fallkonzepte, Fallschulung, Stolperschule) sowie die dazu gehörende Qualitätssicherung.

Funktionstraining als ergänzende Leistung gemäß §43 SGB V wird vom Arzt verordnet und findet als sportliche Maßnahme unter Leitung qualifizierter Therapeuten im Rahmen einer Selbsthilfegruppe statt.
Nach Absolvieren dieser Fortbildung sind Sie in der Lage, Funktionstraining innerhalb von Osteoporose-Selbsthilfegruppen entsprechend den Richtlinien §43 SGB V zu konzipieren und durchzuführen.

So profitiert der Rücken

Diese sportartübergreifende Trainingsform Functional Training fordert den ganzen Körper und macht ihn nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag belastbarer. Von den in diesem Kurs vermittelten speziellen Übungen profitieren von Osteroporose betroffene Personen besonders.

Kursinhalte

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen, Vereinsarbeit, Organisation, Evaluation
  • Medizinische Grundlagen der Osteoporose - Knochenphysiologie, Epidemiologie, sozialmedizinische Aspekte, Diagnostik und medikamentöse Therapie, Befundung in der Gruppe, Wissensvermittlung
  • Training der motorischen Grundeigenschaften in der Osteoporose - Gymnastik
  • Sturzprophylaxe
  • Didaktik, Methodik, Pädagogische Aspekte der Gruppenarbeit, Gesprächsführung
  • Ernährung bei Osteoporose
  • Kleine Spiele, alternative Aufwärmformen, Life-Time-Sportarten
  • ADL, Körperwahrnehmung
  • Schmerzverarbeitung und Stressbewältigung, Entspannungstechniken

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

  • Physiotherapeut/innen und Krankengymnast/innen
  • Sportwissenschaftler (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor), falls Sie über eine Lizenz Rückenschullehrer KddR verfügen.
  • Sonstige Professionen: Sport- und Gymnastiklehrer/innen, Masseure und med. Bademeister (mit Ausbildung nach 1994) sowie Ergotherapeut/innen, falls Sie über eine Lizenz Rückenschullehrer KddR verfügen.

Verlängerung Ihrer Rückenschullehrer-Lizenz (KddR)

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, die Sie auch zur Verlängerung der Lizenz Rückenschullehrer (KddR) verwenden können. 

Gültigkeit des Trainertitels

Die Zusatzausbildung "Trainer Osteoporosegymnastik" hat eine Gültigkeit von 4 Jahren.
Nach jeweils spätestens 4 Jahren muss die Lizenz durch einen "Osteoporose-Refresher-Kurs" bei der Heimerer Akademie verlängert werden.
Wird der "Osteoporose-Refresher-Kurs" besucht, verlängert sich die Lizenz um jeweils weitere 4 Jahre.