Kurstermine
ansehen

Kostenlos Lizenz
verlängern

Mitglied werden
und sparen

So gelingt Ihr
ZPP-Eintrag

  1. Home
  2.  · 
  3. ZPP
  4.  · Bestandsschutz

Bestandsschutz

Kurz gesagt geht es beim Bestandsschutz, der ab dem 01.10.2020 (neu durch Corona: 31.12.2020)  in Kraft tritt, um die erneute Prüfung Ihrer beruflichen Qualifikation auf fachliche Mindeststandards. Diese muss in Form von einzureichenden Unterlagen bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) nachgewiesen werden.
Verfügen Sie über einen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss müssen mindestens 60% der genannten Mindeststandards durch den entsprechenden erlangten Abschluss nachgewiesen werden. Fehlen Inhalte, können diese um bis zu 40% durch Qualifizierungsmaßnahmen (Aus-, Fort- und Weiterbildungen) ergänzt werden.

Übrigens: Laufende, also nicht abgeschlossen Prüfanträge, können nicht in den Bestandsschutz aufgenommen werden.

Bestandsschutz und Präventionsprinzipien

Der Bestandsschutz wird auf die Grundqualifikation (zum Beispiel Physiotherapeut) eines Kursleiters gewährt. Er gilt für das entsprechende Präventionsprinzip, in dem der Kursleiter mit mindestens einem Kurs zertifiziert ist.

Beispiel: Wenn Sie mit unserem Konzept Faszientraining (Präventionsprinzip 1) vor dem 1. Oktober 2020 (bzw. neu 31.12.2020) zertifiziert sind, dann gilt Ihr Bestandsschutz für das ganze Präventionsprinzip 1.

Das heißt: Sofern ein Kursleiter einen neuen Kurs für das Präventionsprinzip einreicht, für das Bestandsschutz erteilt wurde, wird die Grundqualifikation nicht erneut geprüft.

Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wenn nun der Kursleiter neben seinem zertifizierten Kurs Faszientraining im ersten Präventionsprinzip auch das Konzept Sturzprävention (Präventionsprinzip 2) zertifizieren lassen will, wird hierfür die Grundqualifikation erneut geprüft.

Wofür gilt der Bestandsschutz?

Der Bestandsschutz und damit die dauerhafte Anerkennung einer Grundqualifikation gilt immer für ein einzelnes Präventionsprinzip und einen Kursleiter und kann für verschiedene Präventionsprinzipien erteilt werden, sofern die entsprechenden zertifizierten Kurse in verschiedenen Präventionsprinzipien vorhanden sind.

Dies bedeutet, dass der Bestandsschutz nicht an Praxen o.ä.  vergeben wird. Der Bestandsschutz gilt immer auf individueller Ebene. Deshalb bezieht er sich stets auf eine konkrete Person und deren Qualifikation, die dann dort auf der Webseite der ZPP hinterlegt wird.

Relevante Handlungsfelder

Im individuellen Ansatz der Prävention nach §20 finden sich drei Handlungsfelder mit Präventionsprinzipien, die für Sie von Relevanz sind:

Handlungsfeld Bewegungsgewohnheiten

  • Präventionsprinzip 1 – Reduzierung von Bewegungsmangel
  • Präventionsprinzip 2 – Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken

Handlungsfeld Stressmanagement

  • Präventionsprinzip „Förderung von Entspannung“ – Palliativ-regeneratives Stressmanagement

Zu welchen Präventionsprinzipien gehören unsere Kurse?

  • Die Neue Rückenschule (Lizenz Rückenschullehrer KddR) / Präventionsprinzip 2
  • Rückengesundheit Kinder (Lizenz) / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Autogenes Training / Präventionsprinzip “Förderung von Entspannung”
  • Kursleiter/in Aquatraining / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter/in Beckenbodentraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Coretraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Faszientraining / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter/in Functional Training / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Funktionelles Zirkeltraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Herz-Kreislauf-Training / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter/in Progressive Muskelentspannung / Präventionsprinzip “Förderung von Entspannung”
  • Kursleiter/in Rückentraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter/in Sturzprävention und Sturzprophylaxe / Präventionsprinzip 2
  • Vom Walken zum Nordic Walking / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter/in Wirbelsäulengymnastik / Präventionsprinzip 2

Wie kann ich mich noch vor dem 1. Oktober 2020 (neu: 31.12.2020) bei der ZPP zertifizieren lassen?

Eine (Re-)Zertifizierung bezieht sich immer auf einen Kurs, der bei einem einzelnen Konzeptanbieter in Form eines Präsenzunterrichts besucht wurde.
Dafür benötigen Sie die Teilnahmebestätigung (beim Rückenschullehrer KddR ist es die Lizenz bzw. die Lizenzverlängerung mit Bestätigung der aktuellen Gültigkeit), die Sie nach Besuch des Kurses ausgehändigt bekommen haben. Sie enthält die von der ZPP geforderte „Einweisung ins Konzept“. Zusätzlich benötigen Sie den Nachweis über Ihre berufliche Qualifikation.

Ob Sie eine nachträgliche Einweisung benötigen, hängt vom Zeitpunkt des Kursbesuchs statt. Hierüber kann Ihnen der Kursanbieter Auskunft geben. Falls Sie ein solches Dokument benötigen und auch den entsprechenden Kurs beim Forum Gesunder Rücken belegt haben, können Sie es hier beantragen.

Weitere Infos haben wir Ihnen auf unserer Webseite auf den Seiten ZPP-Zertifizierung und ZPP-Rezertifizierung zusammengestellt.

Unser Tipp: Jetzt schon zertifizieren lassen!

Wir raten Ihnen: Um auch zukünftig Kurse in den gewünschten Handlungsfeld und den dementsprechenden Präventionsprinzipien anbieten zu können, sollten Sie sich so bald wie möglich um eine Zertifizierung bemühen – und zwar am besten mit mindestens einem Kurs für jedes der Präventionsprinzipien. Denn wie bereits gesagt: Laufende Prüfanträge, die nach dem 30. September 2020 (neu: 31.12.2020) nicht abgeschlossen sind, können nicht in den Bestandsschutz aufgenommen werden. Die ZPP benötigt in der Regel etwa 3-4 Wochen für die einzelne Prüfung der Anträge.

Haben Sie noch keinen entsprechenden Kurs besucht? Hier finden Sie unsere Kurstermine!

Weitere Informationen

Bei Rückfragen steht die ZPP unter der Info-Hotline stehen Ihnen unter (02015) 658290 montags bis donnerstags zwischen 8:00 und 17:00 Uhr und freitags zwischen 8:00 und 15:00 Uhr oder über unser Kontaktformular zur Verfügung.

Eine große Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen hat der GKV hier zusammengestellt.

Hier finden Sie die Info zur Verschiebung des Stichtags vom 30.09.2020 auf den 31.12.2020: https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/fokus/fokus_corona.jsp (unter dem Punkt “Prävention”).

Auch wir vom Forum stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns einfach!